Lebendige Traditionen, traumhaft fotografiert

Hier handelt es sich keinesfalls um durchschnittliche Halloween-Kostüme. Während zwei Jahren war der französische Fotograf Charles Fréger in 19 europäischen Ländern unterwegs und versuchte, den Geist  des „tribal Europe“, wie er es nennt, in den verschiedenen Bildern seiner Serie „Wilder Mann“ einzufangen. Was er fand, war eine riesige Palette von heidnischen Ritualen, vor allem verwandt mit der Wintersonnenwende und Frühlingserneuerung. Es scheint, dass die Tradition, als Männer sich als wilde Tiere und Monster verkleideten, auch heutzutage noch weiterlebt und bis weit zurück in die Steinzeit und des Schamanismus führt. Die mythologische Figur stellt die komplizierte Beziehung der Menschen dar, welche zwischen Natur, Leben und Tod herrscht. Seine Serie erforscht die verschiedenen Interpretationen solcher Figuren, welche in den traumhaften Bildern zum Ausdruck gebracht werden.

gesehen bei boredbanda.org